Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



Erstattung von Kosten für Dolmetscher*innen und Übersetzungen in der Betreuung von Geflüchteten

Erstattung von Kosten für Dolmetscher*innen und Übersetzungen in der Betreuung von Geflüchteten

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf, Büro für Integration erstattet den Flüchtlingsinitiativen und -vereinen in den Städten und Gemeinden des Landkreises die Kosten für Dolmetschereinsätze und Übersetzungen bis zur Höhe von 400,00 Euro je Initiative in 2017.
Die Initiativen entscheiden selbst über den Einsatz der Mittel, sie sollten jedoch beachten, dass auch einige Einrichtungen wie z.B. das Universitätsklinikum selbst für Dolmetscherkosten (und die Organisation der Dolmetscher*innen) aufkommen.
Das Büro für Integration empfiehlt den Einsatz des Dolmetscherservice des Landkreises "DolMa", der qualifiziert und kostengünstig arbeitet (24,- € pro Stunde plus Fahrtkostenpauschale nach Entfernung).

>> Weiterlesen

In diesem Fall bitte wie folgt vorgehen:

  1. Bestellung einer Dolmetscherin/eines Dolmetschers bei der Koordinierungsstelle von DolMa im Gesundheitsamt, per Telefon: 06421 405-4181 oder per E-Mail: dolma@marburg-biedenkopf.de Dabei bitte die erforderlichen Angaben, wie im DolMa-Flyer genannt, beachten!
  2. Die/der Dolmetscher*in bringt zum Einsatz eine Rechnung mit, in diese bitte Zeit des Einsatzes und (unten im Kasten) Flüchtlingsinitiative, Name der verantwortlichen Person und Adresse eintragen und bitte für den Einsatz unterschreiben.
  3. Die Rechnung geht dann an die Koordinierungsstelle zurück, die den Einsatz prüft, die erforderlichen Daten erfasst und die Rechnung an die verantwortliche Person der Flüchtlingsinitiative schickt.
  4. Die Rechnung wird von dort geprüft und bestätigt und dann an das Büro für Integration, Frau Jolanthe Bulla, Marktstraße 6, 35260 Stadtallendorf geschickt. Vom Büro für Integration wird die Rechnung direkt an die/den Dolmetscher*in ausgezahlt.

Wenn die Flüchtlingsinitiativen andere Dolmetscher*innen oder die Mittel für Übersetzungen nutzen möchten, müssen die Kosten von der Initiative vorgelegt werden. In diesem Fall bitte die von einer verantwortlichen Person der Flüchtlingsinitiative bestätigte Rechnung an die o.g. Adresse des Büros für Integration senden und nicht vergessen anzugeben, auf welches Konto das Geld überwiesen werden soll.
Wir bitten die Flüchtlingsinitiativen, selbst den Überblick über genutzte Mittel zu behalten, wir werden aber auch entsprechende Listen führen.
Wir wünschen viel Erfolg bei Ihrer Arbeit!

Claus Schäfer
Büro für Integration