Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



Arbeit

 

Aktuelle Kurse

Aktuelle Kurse und Projekte

Vor JEDER Zusteuerung in ein Qualifizierungsangebot ist, abhängig vom Aufenthaltsstatus, das Arbeitsmarktbüro und das Qualifizierungs- und Beratungsteam oder direkt das KreisJobCenter zu kontaktieren.
Ausnahme: OPEN VOICE

Überblick Maßnahmen

Flyer der einzelnen Projekte

Internationale Akademikerinnen und Akademiker qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt (InAquA)

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifikation (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund. Das Programm wird aus Mitteln des Bundes-ministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundes-ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).
Die Brückenmaßnahme "Internationale Akademikerinnen und Akademiker qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt" (InAquA) des IQ Netzwerks Hessen startet mit dem nächsten Kurs am 23. November 2017 mit 12 Teilnehmende aus Mittelhessen. - Anmeldungen von Interessierten werden ab sofort angenommen.
 
Menschen, die ihren nicht-reglementierten, akademischen Abschluss im Ausland erworben haben, mind. ein sehr gutes B1-Sprachniveau besitzen und noch nicht ihrem Fachgebiet entwachsen sind, werden in der Maßnahme dabei unterstützt ihren Weg in den deutschen Arbeitsmarkt zu finden.
Berufsbezogene Sprachförderung und interkulturelle Trainingsmodule zum deutschen Arbeitsmarkt münden in einem aktiven Praxistransfer mit unterstützendem Bewerbungscoaching. Ziel ist das selbstständige Agieren auf dem deutschen Arbeitsmarkt mit Hilfe wettbewerbsfähiger Bewerbungs-unterlagen und der Unterstützung beim Aufbau eines individuellen und beruflichen Netzwerks in der Region.

Wer am regulären Kursgeschehen (donnerstags und freitags von 9-13 Uhr) nicht teilnehmen kann aber Unterstützung zur deutschen Sprache im Berufskontext benötigt und die o.g. Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, kann ggf. individuelle Termine im Rahmen des Sprachcoachings vereinbaren.

 Die Maßnahme findet überwiegend in Wetzlar statt. Die Teilnahme ist kostenlos und die Fahrtkosten sowie die Kosten für eine Qualifizierung bei fachlichen Defiziten können u.U. übernommen werden.

Wir würden uns darüber freuen, wenn Sie Ihre Zielgruppen in Bezug auf eine Teilnahme an InAquA prüfen würden und die Informationen an mögliche Interessenten oder Multiplikatorinnen und Multiplikatoren weiter-leiten würden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Lisa Rhein (06441 4459-255)
Hannah-Lena Ruß (06441 4459-256)

>> Weiterlesen

Internationaler Bund (IB)
www.internationaler-bund.de
IB Südwest gGmbH für Bildung soziale Dienste
Projekt InAquA im IQ Netzwerk Hessen
Bergstr. 31, 35578 Wetzlar
Telefon 06441 4459-255
Fax 06441 4459-220

IQ Förderlogos
IQ Förderlogos

Ansprechpartner

Arbeitsmarktbüro für Flüchtlinge und Migranten

Arbeitsmarktbüro für Flüchtlinge und Migranten

Ansprechpartner des KreisJobCenter:

Team Migration

Arbeits- und Ausbildungsstellenvermittlung / Arbeitsgenehmigungsverfahren / Finanzielle Leistungen bei Arbeitssuche und Qualifizierung

Teamleitung: Susanne Schneider, Tel 06421 405-7141
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weitere Informationen zum Team Migration

Ansprechpartner Landkreises Marburg-Biedenkopf:

Qualifizierungs- und Beratungsteam
Landkreis Marburg-Biedenkopf - Stabsstelle Ausländer/Migration/Flüchtlinge

Frau Astrid Schneider
Tel.: 06421 405-7352
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Sabine Clement
Tel.: 06421 405-7353
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frau Alexandra Obermüller
Tel.: 06421 405-7351
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bildungskoordination für Neuzugewanderte
des Landkreises Marburg-Biedenkopf
:

Frau Barbara Leibold
Tel.: 06421 405-7357

Frau Anna-Lena Dickel
Tel.: 06421 405-7358

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Büro: Arbeitsagentur Marburg, Afföllerstraße 25, 35039 Marburg

Ansprechpartner der Bundesagentur für Arbeit:

Arbeits- und Ausbildungsstellenvermittlung / Arbeitsgenehmigungsverfahren / Finanzielle Leistungen bei Arbeitssuche und Qualifizierung

Herr Bastian
Tel.: 06421 605-281

Herr Ruiz Lopez
Tel.: 06421 605-322
 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Servicestelle "Vielfalt im Betrieb" mit festen Sprechzeiten im Arbeitsmarktbüro

Angebot noch besser zugänglich
Verantwortliche in kleinen und mittleren Unternehmen bei der Einstellung und Bindung von Flüchtlingen, Menschen mit Migrationshintergrund und Zugewanderten zu unterstützen, ist die Aufgabe der Servicestelle "Vielfalt im Betrieb".

Jetzt hat die Servicestelle einen neuen Anlaufpunkt, der es noch leichter macht, Kontakt aufzunehmen und sich über das Angebot zu informieren. Seit dem Ende November gibt es feste Sprechzeiten im erweiterten Arbeitsmarktbüro für Flüchtlinge der Marburger Arbeitsagentur, des Jobcenters und des Landkreises. Die neue Präsenz im erweiterten Arbeitsmarktbüro sorgt für kürzere Wege und für eine starke lokale Vernetzung. Ein Grundprinzip, welches die Servicestelle "Vielfalt im Betrieb" umsetzt und von dem die Betriebe profitieren.


>> Weiterlesen

Die Servicestelle bietet konkrete Unterstützung bei Fragen zur Arbeitsaufnahme von Flüchtlingen und begleitet den Prozess der Einarbeitung. Unterstützt werden Betriebe auch bei dem Thema Rekrutierung ("Ich finde keine BewerberInnen auf meine Stellen-ausschreibungen. Welche alternativen Wege kann ich gehen?") oder bei Fragen in Bezug auf eine multikultureller werdende Belegschaft. Das Beratungs- und Trainingsangebot der Servicestelle ist für kleine und mittlere Unternehmen kostenfrei.

Die Servicestelle, die Teil des bundesweiten IQ-Netzwerks ist, greift bei ihrer Beratung auf mehrjährige Erfahrung im Bereich interkulturelle Öffnung und Arbeitsintegration von MigratInnen und Flüchtlingen zurück. Verortet ist das IQ-Projekt bei Arbeit und Bildung e.V. Verantwortliche der Servicestelle sind Tina Martinson und ihr Kollege Lothar Vestweber.

Kommen Sie zu uns in die Sprechstunde als Ehrenamtliche, BetriebsinhaberInnen oder GeschäftsfüherInnen. Sprechen sie uns an, wenn sie als Ehrenamtliche(r) Flüchtlinge begleiten, die arbeiten, eine Ausbildung oder ein Praktikum absolvieren und sie im Betrieb Unterstützungsbedarf vermuten.


Infoblatt & Flyer

Sprechzeiten der Servicestelle im Arbeitsmarktbüro
Agentur für Arbeit Marburg
Afföllerstr. 25
35039 Marburg

Raum 113, 1.Etage
Donnerstags, 14:00 bis 16:00 Uhr

Tina Martinson
Servicestelle "Vielfalt im Betrieb"

Tel.: 06421 9636-0/-32
Mobil: 0151-14094126

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Arbeitsmarktzugang

Allgemeine Informationen

Anerkennung des Berufsabschlusses – Erste Schritte auf Ihrem Weg zum Arbeiten in Deutschland

Flyer über die Anerkennung des Berufsabschlusses – Erste Schritte auf Ihrem Weg zum Arbeiten in Deutschland

Beratungsangebot für Freiwillige: Qualifizierungs- und Beratungsteam in den Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit Aföllerstr. 25

Liebe Freiwillige,
Ratsuchende können uns täglich von 08:00-14:00 Uhr aufsuchen.
Gerne sind wir natürlich auch auf Vereinbarung zu anderen Zeiten verfügbar!

Personell haben wir uns wie folgt aufgestellt:

>> Weiterlesen

Frau Schneider
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! // 06421 – 405 7352
wird künftig die Ansprechperson für alle Ratsuchenden wohnhaft im Hinterland sein: Biedenkopf, Gladenbach, Breidenbach, Dautphe, Bad Endbach und Lahntal.

Frau Clement
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! // 06421 – 405 7353
ist Ansprechperson für die Ratsuchenden aus dem Gebiet Marburg: Wetter, Münchhausen, Lohra, Ebdsdorfergrund, Cölbe, Fronhausen.

Frau Obermüller
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! // 06421 – 405 7351
übernimmt den Ostkreis und ist Ansprechperson für Personen aus Stadtallendorf, Kirchhain, Amöneburg, Rauschenberg und Neustadt.

Eine E-Mail an das gesamte Team können Sie an folgende Adresse senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Außerdem würden wir gerne einen –internen!!!- E-Mail-Verteiler einrichten, in dem wir Sie, die Ehrenamtlichen, über aktuelle uns vorliegende Sprachkurs- oder Qalifizierungsangebote, etc., informieren möchten. Sollten Sie in diesen Verteiler aufgenommen werden, schicken Sie bitte eine kurze E-Mail an die allgemeine Adresse.

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit in den neuen Räumlichkeiten!

Ihr Qualifizierungs- und Beratungsteam

Beruflicher Einstieg junger Geflüchteter der Agentur für Arbeit Marburg

Sie möchten einen Flüchtling einstellen?

  • Welche Möglichkeiten haben Sie, wenn Sie einen Flüchtling einstellen oder ausbilden möchten?
  • Was müssen Sie dabei beachten?
  • Mit welcher Unterstützung können Sie rechnen?

Informationsbrochüre der Agentur für Arbeit

Für weitere Informationen wenden Sie sich an das Arbeitsmarktbüro für Flüchtlinge und Migranten in Marburg.

>> Weiterlesen

Frank Bastian

Arbeitsvermittler
Arbeitsmarktbüro für Flüchtlinge und Migranten
Telefon: 06421 605-281
Telefax: 06421 605-157

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Programm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM)"

Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aufgelegte Förder-programm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen" (FIM) geht an den Start. Deutschlandweit sollen bis 2020 Arbeitsgelegenheiten für 100.000 Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) geschaffen werden. Dadurch sollen Flüchtlinge bereits vor Abschluss ihres Asylverfahrens niedrigschwellig an den deutschen Arbeitsmarkt herangeführt werden und Einblicke in das berufliche und gesellschaftliche Leben in Deutschland erhalten. Es handelt sich nicht um sozial-versicherungspflichtige Arbeit. Ausgaben für Fahrtkosten etc. werden im Rahmen einer Mehraufwandsentschädigung erstattet. Der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg haben in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit mit der Umsetzung des Programms begonnen. Nähere Angaben können der Förderrichtlinie und den FAQ entnommen werden.


FAQ Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM) [PDF, 173KB]
Richt­li­nie für das Ar­beits­markt­pro­gramm FIM   [PDF, 374KB]

Voice - Ein Willkommensangebot für Flüchtlinge

Ein entscheidender Schritt für die Integration ist die Arbeit: Wir wissen, dass Flüchtlinge viele berufliche Kompetenzen mitbringen und sich wünschen, bald auch in Deutschland zu arbeiten.

>> Weiterlesen

© Foto: Thomas Gebauer

Deswegen soll Voice helfen, sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren (vocation): 
Wir beraten und informieren, bieten auch (mehrsprachige) Infoveranstaltungen (orientation) und ermöglichen Unternehmen kennenzulernen (information). 
Voice gibt aber auch die Möglichkeit, unseren Landkreis, seine Geschichte und seine Kultur kennenzulernen (cultural). Und Voice bietet auch die Chance, spannende, kreative Erfahrungen zu machen (experience). VOICE-Flyer

Willkommen im Landkreis
logo-will

Wir freuen uns, Sie im Landkreis Marburg-Biedenkopf willkommen heißen zu dürfen!

Ausbildung

TOUCHDOWN Mathe – Trainingsbuch für Flüchtlinge und Migranten/innen

Lernsystem für Mathematik orientiert sich am Rahmenplan des nationalen Pakts für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs und dem Lehrplanentwurf aus Bayern 2016 für die Berufsintegrations- und Sprachintensivklassen. Es wurde speziell für die Bedürfnisse von heterogenen Kursen (junger) Erwachsener entwickelt und eignet sich auch hervorragend zum Selbstlernen.
Über 400 Übungen und Aufgaben inklusive Lösungsheft in 9 Basisthemen der Mathematik. Außerdem eine Video-Lernplattform mit deutschen und arabischen Untertiteln und dazugehörige interaktive Tests und ein Online-Lexikon zum Nachschlagen. Einmalig ist die Verknüpfung der Erklärvideos mit den Übungen und aufgaben im Buch.
Kostenloser Trainerleitfaden und Leseprobe zur ersten Lerneinheit "Grundrechenarten", können Sie hier herunterladen.
Die Nutzung der Plattform ist kostenlos und das Trainingsbuch mit Lösungsheft kostet nur 24,90€.

Berufsbezogene Deutschförderung

Berufsbezogene Deutschförderung – ESF – BAMF – Programm

Flyer über Berufsbezogene Deutschförderung – ESF – BAMF – Programm

Projekte

BOP (Beratung, Orientierung, Perspektiven) für weibliche Flüchtlinge

Kursdurchführung: 28.08.2017 Interessierte können noch in den Kurs nach Kursstart aufgenommen werden.
Durchführung: in Teilzeit vormittags, 8:30 bis 12:30

Das Zentrum für Integration und Bildung führt in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Marburg und dem Kreisjobcenter Marburg, eine Maßnahme in Teilzeit für weibliche Flüchtlinge im Asylverfahren und für weibliche Bleibeberechtigte durch.
ZIB ist ein langjähriger und anerkannter Träger der beruflichen Bildung, der in Marburg Qualifizierungsangebote für spezielle Zielgruppen des Arbeitsmarktes anbietet.
Die Kurskosten werden bei Eignung von der Agentur für Arbeit / Kreisjobcenter übernommen.

>> Weiterlesen


Zielgruppe:
Weibliche Flüchtlinge im Asylverfahren (Aufenthaltsgestattung / Duldung) oder Bleibeberechtigte, mit oder ohne Bildungsabschluss, Sprachniveau ab B1.

Ziel:
Das Projekt möchte Flüchtlinge an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt heranführen. Einhergehend damit werden die Flüchtlinge mit dem gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben in Deutschland vertraut gemacht.
Mit dem Ziel einer langfristigen beruflichen Integration erhalten die Kursteil-nehmerinnen ein Profiling zur Feststellung ihrer Ressourcen und Qualifikationen, die für den Einstieg in die Erwerbstätigkeit erforderlich sind. Zur Erprobung ihrer Fähigkeiten wird ein individuell abgestimmtes Praktikum absolviert.
Berufsbezogene Deutschkenntnisse werden kursbegleitend vermittelt.
Abgestimmt auf den jeweiligen Bedarf der Teilnehmerinnen wird ein Berufswegplan entwickelt. Dabei werden im Verlauf des Kurses sich ändernde Bedingungen berücksichtigt, die durch das individuelle Coaching und die sozialpädagogische Betreuung fortlaufend begleitet werden.

Flyer

Kontaktdaten für weitere Informationsgespräche und Anmeldungen:
Zentrum für Integration und Bildung
Ansprechpartner Rita Neidhardt, Petra Diegel-Manz, Marion Hemer

Ernst-Giller-Str. 20 A
35039 Marburg
Tel: 06421 590 72 55
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterbildung

Initiative "Zukunftsstarter": Eine Chance für geflüchtete Menschen zwischen 25 und 35 Jahren

Am 1. August 2016 ist ein "Gesetz zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung" in Kraft getreten. In den nächsten vier Jahren sollen junge Menschen ohne Berufsausbildung für das Erreichen eines Berufsabschlusses gewonnen werden. Auch der Erwerb von Grundkompetenzen insbesondere in den Bereichen Lesen, Schreiben, Mathematik, Informations- und Kommunikationstechnologien soll gefördert werden. Es gilt also nicht mehr unbedingt das Prinzip "Hauptsache ein Job, mag er auch noch so mies sein." Auch für Flüchtlinge tun sich da neue Chancen auf. Näheres findet man hier auf den Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales:
www.bmas.de

TOUCHDOWN Mathe – Trainingsbuch für Flüchtlinge und Migranten/innen

Lernsystem für Mathematik orientiert sich am Rahmenplan des nationalen Pakts für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs und dem Lehrplanentwurf aus Bayern 2016 für die Berufsintegrations- und Sprachintensivklassen. Es wurde speziell für die Bedürfnisse von heterogenen Kursen (junger) Erwachsener entwickelt und eignet sich auch hervorragend zum Selbstlernen.
Über 400 Übungen und Aufgaben inklusive Lösungsheft in 9 Basisthemen der Mathematik. Außerdem eine Video-Lernplattform mit deutschen und arabischen Untertiteln und dazugehörige interaktive Tests und ein Online-Lexikon zum Nachschlagen. Einmalig ist die Verknüpfung der Erklärvideos mit den Übungen und aufgaben im Buch.
Kostenloser Trainerleitfaden und Leseprobe zur ersten Lerneinheit "Grundrechenarten", können Sie hier herunterladen.
Die Nutzung der Plattform ist kostenlos und das Trainingsbuch mit Lösungsheft kostet nur 24,90€.