Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



Projekte

 

Anträge

Nächste Frist für Projektanträge bei "misch mit!", 19.05.17

Hiermit möchten wir Sie wieder herzlich einladen, bis zum 19. Mai 2017 Ihre Projektanträge bei "misch mit! Miteinander Vielfalt (er)leben"
einzureichen!
Seit dem Jahr 2015 setzen das Büro für Integration und der bsj Marburg e.V. mit dem Projekt "misch mit! Miteinander Vielfalt (er)leben" Impulse für eine lebendige, vielfältige und starke "Partnerschaft für Demokratie" im Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Hierzu unterstützt "misch mit!" Einzelprojekte finanziell und inhaltlich, die

  • eine Willkommens- und Anerkennungskultur für Geflüchtete ausgestalten,
  • die Partizipation und Teilhabe von Migrant/innen fördern,
  • sich für eine Sensibilisierung für Diskriminierung und Rechtsextremismus einsetzen.


Im laufenden Jahr widmen wir uns besonders dem Thema Partizipation und Teilhabe von Eingewanderten, weshalb Projektanträge zu diesem Themenbereich besonders berücksichtigt werden.

Weitere Informationen können Sie dem PDF entnehmen.
Antragsformular

Institutionen

Projekt der Musikschule Marburg: Komm sing mit!

Die Musikschule Marburg lädt alle Kinder im Alter von etwa 5 bis 9 Jahren mit Fluchterfahrung oder Migrationshintergrund ein, zusammen im internationalen Kinderchor zu singen.
Sie können dort die Lieder und Melodien ihrer Heimat mit anderen Kindern teilen.
Alle Interessenten können sich direkt bei der Musikschule Marburg (siehe Flyer) melden.

Vereine

Arbeit und Bildung e.V.

"Eine Prise Heimat"

Arbeit und Bildung e.V. hat das Projekt "Eine Prise Heimat" gestartet im Rahmen der Initiative "Misch mit! Miteinander Vielfalt (er)leben" (ein Projekt des Bundesprogramms "Demokratie leben").
Hierbei geht es um einen kulturellen Austausch zwischen geflüchteten und deutschen Frauen durch eine gemeinsame Kochinitiative. Im Mittelpunkt jedes Treffens steht ein Rezept, welches jeweils eine Frau mit Heimat und Heimatgefühlen verbindet. Dieses Rezept werden wir dann zusammen in der Gruppe kochen. Durch einen Austausch über die Vorstellungen von Heimat, Erinnerungen sowie dem gemeinsamen Kochen und Essen, soll das gegenseitige Kennenlernen gefördert werden. Am Ende soll dann ein biographisches Kochbuch entstehen. Unsere Hauptkulturen sind Afghanistan, Eritrea, Tschetschenien und Syrien.

>> Weiterlesen

Für dieses Projekt suchen wir SIE als Mentorin! Deutsche Frauen die daran interessiert sind mit einer geflüchteten Frau ein Tandem zu bilden, zusammen zu kochen und dabei das Rezept mit Heimaterinnerungen zu würzen.

Gesucht werden auch Frauen, die Freude daran haben mit den Kindern der geflüchteten Frauen zu toben, spielen und herzhaft zu lachen.

Das Projekt findet alle zwei Wochen, immer an einem Freitag, von 16:00 bis 19:00 Uhr statt!

Bei Interesse melden Sie sich bei:
Maren Alberth
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handynummer: 01578 6243129

"Kultur integriert"

Arbeit und Bildung e.V. bietet mit dem Projekt "Kultur integriert" eine Begegnungsstelle für Flüchtlingsfrauen in einer Kombination aus Café und Kultur.
In wöchentlich stattfindenden Treffen möchten wir gemeinsam kreativ tätig werden: töpfern, malen, zeichnen, nähen, kochen, flechten u.v.m.
Dabei werden insbesondere die spezifischen Fähigkeiten der teilnehmenden Frauen aus ihren Heimatländern einbezogen.
Ergänzend werden Workshops zu verschiedenen relevanten Themen wie bspw. gesunde Ernährung von Kindern, Selbstverteidigung, Gesundheit, Rechte von Frauen und Kindern, Entspannung, usw. angeboten.

>> Weiterlesen

Wir möchten damit nicht nur einen Raum für Austausch und Begegnung schaffen, sondern auch vorhandene Kompetenzen der geflüchteten Frauen fördern und im Sinne von Empowerment Selbstbestimmung und Selbstbewusstsein der Teilnehmerinnen stärken.

Über den Zeitraum des Projekts hinaus ist langfristiges Ziel, ein Beschäftigungsprojekt zu schaffen und für die gefertigten Produkte der Teilnehmerinnen einen Absatzmarkt zu finden. Damit wird eine mögliche Integration der Frauen in den Arbeitsmarkt angestrebt.

Wir suchen geflüchtete Frauen, die an unserem Angebot interessiert sind. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen und Ihnen bekannte geflüchtete Frauen direkt ansprechen. Gerne können auch Sie – das Einverständnis der Frauen selbstverständlich vorausgesetzt – die Kontaktdaten der Interessentinnen an uns weiterleiten, so dass wir Kontakt aufnehmen können.

Wenn Sie uns helfen können, melden Sie sich bitte bei:
Maren Alberth
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Handynummer: 01578 6243129

Arbeit und Bildung e.V. -Projekt "Kultur integriert"

Es handelt sich um eine Begegnungsstätte für Flüchtlingsfrauen, die eine Kombination aus Café und Kultur bieten soll, in der Frauen in regelmäßigen Treffen gemeinsam kreativ werden und über ihre landesspezifischen, handwerklichen Fähigkeiten (wie Sticken, Nähen, Weben, etc.) miteinander in Kontakt treten können. Ergänzend dazu werden frauenspezifische Workshops über Themen wie gesunde Ernährung von Kindern, Selbstverteidigung, Rechte von Frauen und Kindern in Deutschland, etc. angeboten.
In diesem Sinne kann nicht nur ein Raum für Austausch und Begegnung geschaffen werden, sondern auch vorhandene Kompetenzen der Frauen gestärkt werden. Langfristig zielt das Projekt außerdem darauf ab, den Teilnehmerinnen durch einen Absatzmarkt für ihre handwerklich gefertigten Produkte eine Integration in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.
Für dieses Projekt werden noch Flüchtlingsfrauen gesucht, die Lust haben, in wöchentlichen Treffen teilzunehmen.

Die Treffen finden immer Montag und Freitag von 10 bis ca. 13 Uhr statt.
Flyer in den Sprachen: arabischenglisch und persisch

Deutsche Umwelthilfe sucht "Gärten der Integration"

Ab sofort können Kleingärtnervereine und Gemeinschaftsgärten mit Flüchtlingsarbeit, Interkulturelle Gärten, Gärten auf dem Gelände von Flüchtlingsunterkünften und ähnliche Garteninitiativen ihre Aktivitäten bei der DUH einreichen. Im Juni, September und November wird jeweils ein Projekt als "Garten der Integration" ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld von je 500 Euro. Gefördert wird der Wettbewerb durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.
Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es im Infoflyer und auf www.duh.de/gaerten-der-integration. Auf der Webseite können Sie auch den Newsletter abonnieren, der jeden Monat über herausragende Wettbewerbsbeiträge berichtet, die Sieger bekannt gibt und über die Arbeit der DUH informiert.


Machen Sie mit! Reichen Sie Ihr Projekt ein oder machen Sie Kleingärtnervereine und Garteninitiativen auf den Wettbewerb aufmerksam. Wir freuen uns auf interessante Einreichungen und sind gespannt auf die vielen guten Ideen und Projekte, die Menschen mit und ohne Fluchterfahrung im Garten zusammenbringen!

Gemeinnütziger Verein PASSION1 e.V. – Projekt Freundschafter werden

Der Verein wurde 2005 in Marburg gegründet und versteht sich als Plattform für Projekte und Initiativen im Kooperationsfeld Schule und Jugendarbeit. Der Name PASSION1 steht für die Grundlage und Motivation unseres Denkens und Handelns: der christliche Glaube beinhaltet für uns leidenschaftlich zu leben, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und sich für andere zu engagieren. Hierfür setzen wir uns mit voller Begeisterung und "Passion", mit unserer langjährigen Jugendarbeitserfahrung und fachlichen Kompetenz ein.

>> Weiterlesen

Projektbeschreibung

PASSION1 e.V. engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich von Patenschaftsprojekten in Marburg – u.a. mit dem Programm "Balu und Du".
Mit unserem Projekt "FREUNDSCHAFTER" wollen wir Menschen, die in ihrer individuellen Flucht- und Notsituation in unserer Nachbarschaft gelandet sind, mit Offenheit und Wertschätzung begegnen, Integration fördern und christliche Nächstenliebe leben. Wir wünschen uns, dass durch diese Patenschaften ein gegenseitig bereicherndes Miteinander auf Augenhöhe und echte Freundschaften ermöglicht werden.
Konkret übernehmen hierbei engagierte Einheimische aus Marburg und Umgebung ehrenamtlich eine Patenschaft für einen Geflüchteten für (mind.) ein halbes Jahr. Alternativ kann man auch als kleine Gruppe (z. B. als WG, als Familie oder Clique) sich beteiligen und dann entsprechend eine Familie oder eine Clique von Geflüchteten begleiten.
Unsere Kooperationspartner sind verschiedene Initiativen und Gemeinden sowie die Adolf-Reichwein (Abend-)Schule und die Otto-Ubbelohde Schule in Marburg.

Unsere "Freundschafter " sind motivierte und zuverlässige Leute ab 18 Jahren, die allein oder gemeinsam mit ein paar Freunden oder Familienangehörigen Zeit, Offenheit und Lust auf eine gegenseitig bereichernde Patenschaft mit einem oder einer Gruppe bzw. Familie von Geflüchteten haben.

WAS WIR ERWARTEN :

  • Eine verbindliche Teilnahme für mind. 6 Monate
  • Ehrliches Interesse, Offenheit, Geduld und Zuverlässigkeit Toleranz und Einfühlungsvermögen Regelmäßige Treffen alle 2 Wochen mit dem bzw. den Geflüchteten
  • Teilnahme an einer Schulung
  • Möglichst regelmäßige Teilnahme an den monatlich stattfindenden Reflexionstreffen
  • Ein (kostenfreies) polizeiliches Führungszeugnis


WAS WIR BIETEN:

  • Schulungen, regelmäßige Reflexionstreffen, Unterstützung, Hilfestellung und Begleitung
  • Einen sicherlich großen Erfahrungsschatz mit wertvollen Augenblicken und dem Wissen, etwas Sinnvolles getan und sich nachhaltig in das Leben anderer investiert zu haben
  • Ein Teilnahme Zertifikat sowie ein Urkunde, in welchem die erworbenen Soft Skills beschrieben werden

Und sicher jede Menge Horizonterweiterung und Spaß!

Rückfragen oder Bewerbung bitte an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


FreundschafterKONTAKT
PASSION1 e.V.
Liebigstraße 21
35037 Marburg
06421 9728661
www.passion1.de

INFOS
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | PASSION1.Marburg

Umwelt- und Naturschutzgruppe Momberg e.V.

UmweltundNaturschutzgruppeMomberg Ein Hauptanliegen dieses Vereins ist es, durch das Mitwirken von Asylbewerbern im Vereinswesen, einen Beitrag zur Integration leisten zu können.
Daher bietet der Verein mit seinen Tätigkeiten in den Bereichen Umwelt-, Natur- und Artenschutz sowie der Landschaftspflege gerne ein Betätigungsfeld an, wo interessierte Asylbewerber und Migranten teilhaben können.




Näheres siehe PDF und Flyer.


Weitere Informationen und Aktivitäten
des Vereins finden sie auf der Vereins-Facebookseite:
UmweltundNaturschutzgruppeMomberg