Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



Publikationen

 

Analysen

Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung

IAB Kurzbericht eine aktuelle Analyse über Geflüchtete Menschen in Deutschland.

Inhalt:

  • Fluchterfahrung, Risiken und Kosten
  • mitgebrachte Voraussetzungen und Werte der Geflüchteten
  • Integration in Deutschland
  • Fazit

Berichte

Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge in Deutschland

Die erste BAMF-Kurzanalyse beschäftigt sich mit den soziodemographischen Merkmalen, der Qualifikationsstruktur, der Arbeitsmarktbeteiligung sowie den Zukunftsorientierungen und Wünschen von Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen in Deutschland.

>> Weiterlesen

Im Mittelpunkt stehen Befragte aus den in der aktuellen Flüchtlings-zuwanderung besonders relevanten Herkunftsländern Afghanistan, Irak und Syrien. Diese sind mehrheitlich unter 35 Jahre alt, männlich und weisen ein "mittleres" schulisches und berufliches Qualifikationsprofil auf. Bei der Erwerbsbeteiligung besteht noch beträchtliches Potenzial, insbesondere bei Frauen. Gleichzeitig ist eine hohe Motivation der Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlinge festzustellen, beruflich Fuß zu fassen und aktiv an der deutschen Gesellschaft zu partizipieren.

BAMF - BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

Migrationsbericht 2014

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière hat den vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erstellten Migrationsbericht 2014 am 06. Januar 2016 vorgestellt. Neben umfassenden Wanderungsdaten zu Deutschland enthält der Bericht einen europäischen Vergleich zum Migrationsgeschehen und zur Asylzuwanderung.
Mehr auf: bamf.de

Lagebericht zur Situation der Flüchtlingskinder in Deutschland Stand Juni 2016

Art.3 UN-Kinderrechtskonvention: Das Kindeswohl hat Vorrang
(1) Bei allen Maßnahmen, die Kinder betreffen, gleichviel ob sie von öffentlichen oder privaten Einrichtungen der sozialen Fürsorge, Gerichten, Verwaltungsbehörden oder Gesetzgebungsorganen getroffen werden, ist das Wohl des Kindes ein Gesichtspunkt, der vorrangig zu berücksichtigen ist.

Die vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls spiegelt sich im Alltag vieler geflüchteter Kinder und Jugendlichen jedoch nicht wieder. Dies ist ein Ergebnis des aktuellen "Lageberichts zur Situation der Flüchtlingskinder in Deutschland", der von UNICEF Deutschland, unter Berufung auf Recherchen des Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge herausgegeben wurde.

Robert Bosch Stiftung

  • Bericht der Robert Bosch Expertenkommission zur Neuausrichtung der Flüchtlingspolitik – Chancen erkennen – Perspektiven schaffen – Integration ermöglichen [PDF, 2025KB]

Expertise

Expertise "Wie kann Integration von Flüchtlingen gelingen, damit die Stimmung nicht kippt?"

Die Expertise wurde im Auftrag des Beratungsnetzwerks Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V. (ISS) - Gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus - erstellt.
Expertise_Beratungsnetzwerk_Hessen.pdf

Statistiken

2015: Mehr Asylanträge in Deutschland als jemals zuvor

Im Jahr 2015 wurden beim BAMF insgesamt 476.649 formelle Asylanträge gestellt, 273.815 mehr als im Vorjahr.

Eine detaillierte Statistik erhalten Sie auf: www.bmi.bund.de

Asylbewerberzahlen 2015

Laut PRO ASYL bestehen Unklarheiten über die tatsächliche Zahl der Asylsuchenden. Presseerklärung (www.proasyl.de)

Asylgeschäftsstatistik für den Monat März 2016

  • Überblick
  • Anträge
  • Entscheidungen
  • Anhängige und Wiederaufnahme – Verfahren (201603-statistik-anlage-asyl-geschaeftsbericht.pdf)

Asylgeschäftsstatistik 3/2016 (PDF, 488 KB)

Schlüsselzahlen Asyl 2016 – Entscheidungsquoten seit 2007

Studien

Flüchtlingsunterbringung in Deutschland

Wie Flüchtlinge in Deutschland untergebracht werden, unterscheidet sich von Ort zu Ort: Mancherorts kommen Asylsuchende in Wohnungen unter. Anderswo werden sie schäbig in riesige Gemeinschaftsunterkünften gepfercht.

>> Weiterlesen


PRO ASYL zeigt mit einer Studie zur Unterbringung von Flüchtlingen die Regelungen und Praxis der Bundesländer auf, und bietet eine Handreichung zum Thema "Flüchtlinge privat aufnehmen" an, da immer mehr Menschen bei uns nachfragen, wie sie privat helfen können.

Muslime besonders engagiert für Flüchtlinge

Die Studie "Religionsmonitor 2017" der Bertelsmann-Stiftung hat untersucht, wie stark sich Christen, Muslime und Atheisten für Flüchtlinge engagieren - und räumt mit einigen Vorurteilen auf!...

Vollständigen Presseartikel auf kommunal.de.


Die Studie "Religionsmonitor 2017" der Bertelsmann-Stiftung:

>> Weiterlesen

Engagement für Geflüchtete – eine Sache des Glaubens?

Die Rolle der Religion für die Flüchtlingshilfe

Im Spätsommer 2015 stellte die Flüchtlingssituation Deutschland vor große Herausforderungen. Es formierten sich zahlreiche Initiativen, um für die neu Angekommenen Unterstützung im Alltag zu organisieren. Viele dieser Hilfsinitiativen gingen von Religionsgemeinschaften aus. Kirchen, Moscheen und andere Glaubenshäuser haben ihre Räumlichkeiten für die Geflüchteten, aber auch für die Organisation der Flüchtlingshilfe geöffnet.

Es gab allerdings auch kritische Stimmen – diese betrafen insbesondere das Engagement der Muslime. Einerseits wurde ihnen vorgeworfen, sich zu wenig an der Flüchtlingshilfe zu beteiligen. Andererseits wurden in der Öffentlichkeit mögliche Versuche der Einflussnahme auf Geflüchtete durch radikale salafistische Prediger diskutiert.

Diese Wahrnehmungen und Debatten haben wir zum Anlass genommen, genauer zu fragen, welche Rolle Religion und religiöse Einstellungen für die Flüchtlingshilfe spielen. Relevante Aufschlüsse dazu liefert der Religionsmonitor 2017, dessen repräsentative Daten die Basis der vorliegenden Studie bilden.

2017, 56 Seiten (PDF, 2 MB)

Schnell und erfolgreich Deutsch lernen – wie geht das?

Erkenntnisse zu den Determinanten des Zweitspracherwerbs unter besonderer Berücksichtigung von Geflüchteten

Dieses Working Paper bildet den Abschluss des Forschungsprojekts "Erklärungsansätze für Unterschiede beim Zweitspracherwerb". In dieser Arbeit werden relevante Einflussfaktoren auf den Zweitspracherwerb präsentiert, die durch eine Sekundäranalyse der Daten des BAMF-Integrationspanels auf den empirischen Prüfstand gestellt werden. Dabei werden die besonderen Bedürfnisse von Flüchtlingen in Sprachkursen herausgearbeitet und Implikationen für die Ausrichtung des Sprachkursprogramms auf diese neue Zielgruppe abgeleitet.

Studie ISIS GmbH

"Potentiale von Geflüchteten anerkennen – Soziale Integration durch Förderung von Bürgerschaftlichem Engagement und Selbstorganisation"

Diese Studie belegt das Geflüchtete auch etwas mitbringen und zwar Kompetenzen, Lebenserfahrung und die Bereitschaft sich einzubringen. Sie geben unserer Gesellschaft etwas zurück und bereichern unser Zusammenleben. Die Studie zeigt beeindruckend die Wirksamkeit und Bedeutung des Bürgerschaftlichen Engagements für die soziale Integration.

Studie zu Flüchtlingskindern in der Schule / Unterstützung von Schulen und Lehrkräften

Das Mercator Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache hat eine Studie herausgegeben, die einerseits Daten und Fakten über geflüchtete Schulkinder liefert. Andererseits werden aber auch verschiedene Modelle aufzeigt, wie Lehrkräfte unterstützt und weitergebildet werden können, um Kinder nach ihrer Flucht optimal zu fördern.

Veröffentlichungen

BERTELSMANN STIFTUNG - Publikationen

Potenziale erkennen - Kompetenzen sichtbar machen

Chancen für Menschen mit Migrationshintergrund
Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) wird anhand von Interviews mit MBE-Beratern und Experten für Migration und Kompetenzfeststellung untersucht. Unterschiedliche Instrumente zur Potenzialanalyse in der MBE werden vorgestellt. Jedoch sind diese Instrumente nicht auf die Bedürfnisse der MBEs zugeschnitten, so dass Kompetenzkarten für eine praxisnahe flexible Beratung entwickelt wurden.

Einwanderungsland Deutschland – "Wir sind in Bewegung"

Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gibt anschauliche Fakten im Überblick:

  • Menschen in Bewegung – Migration weltweit und in Deutschland
  • Wir in Deutschland – Geschichte, Gesellschaft und Potenziale
  • Gemeinsam in Verantwortung – Schutz vor Verfolgung, Zukunft und Engagement

Einwanderungsland Deutschland
(PDF: 4,2 MB)

HESSEN - FLÜCHTLINGE IN HESSEN

Aktionsplan zur Integration von Flüchtlingen und
Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts

Mit dem Aktionsplan wird Flüchtlingen eine Bleibeperspektive in Hessen gegeben und ihnen ermöglicht ein Teil dieser Gesellschaft und Bürger unseres Landes zu werden. Der Aktionsplan stärkt die Kommunen, sorgt für Sicherheit und Schutz der Bürger und Flüchtlinge und unterstützt die ehrenamtlichen Helfer. Link zur Pressemeldung
Präsentation zur Vorstellung des Aktionsplans

HMSI - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Auswertung und Handlungsempfehlung vom Fachtag "Engagiert für Flüchtlinge"

  • Chart: Verantwortungspartnerschaften zwischen Kommunen und Freiwilligen
  • Chart: durch das HMSI eingeleitete Maßnahmen
  • Ergebnisse: Haltung entwickeln, Strukturen schaffen
  • Qualifizierung und Begleitung bieten
  • Integration erreichen

Jahresbilanz 2016 über Entscheidungen und Anhörungen im Asylverfahren

Menschenrechte kennen keine Grenzen

Zum Tag des Flüchtlings am
20. Juni 2016 ist ein Heft erschienen. Gemeinsam gegen Rassismus für Menschenrechte und Vielfalt ruft PRO ASYL dazu auf, rassistischer Hetze und Gewalt entschlossen entgegenzutreten, für eine offene, demokratische und vielfältige Gesellschaft. Informationen, hilfreiche Tipps und Materialien gibt es außerdem unter: www.proasyl.de

Recht auf Bildung für Flüchtlinge

Rahmenbedingungen des Zugangs zu Bildungsangeboten für Asylsuchende, Schutzberechtigte und Personen mit Duldung
(schulische oder berufliche Aus- und Weiterbildung).

Das Asylmagazin hat zur Ausgabe 01/2017 die 2., überarbeitete Auflage von Frau Dr. Barbara Weise zum Thema "Recht auf Bildung für Flüchtlinge" herausgebracht.
Die knapp 85 Seiten umfassende Broschüre ist ausgesprochen gut erklärt, informativ und dennoch verständlich und knapp gehalten. Es sind Informationen für Personen sämtlicher Aufenthaltsstatus enthalten, inkl. Duldung. Gleichwohl von einer Juristin geschrieben, sollten es auch Nicht-Juristen verstehen können und ist ggf. für Ehrenamtliche interessant.

Recht auf Bildung für Flüchtlinge
[PDF: 2,064 MB]

Resettlement: Aufnahme- und Integrationserfahrungen von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen – eine qualitative Studie des Forschungszentrums Migration, Integration und Asyl

  • Resettlement: Aufnahme- und Integrationserfahrungen von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen – eine qualitative Studie des Forschungszentrums Migration, Integration und Asyl
    • Zentrale Ergebnisse
    • Von der Registrierung bis zur Aufnahme
    • Wohnsituation und Wohnversorgung
    • Berufliche Orientierung und Arbeitsmarkt
    • Schlussfolgerungen und Empfehlungen