Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



Schulung: Geburtenregistrierung und Kindergeld für Flüchtlingskinder
Donnerstag, 2. August 2018, 09:30 - 13:30

Die Geburtenregistrierung und die Ausstellung von Geburtsurkunden von in Deutschland geborenen Kindern geflüchteter Eltern stellt sich in der Praxis oftmals als schwierig dar, sobald die Identität der Eltern nicht geklärt ist. Verweigern Standesämter eine Geburtsurkunde oder die Eintragung in das Geburtenregister, kann dies in der Folge negative Auswirkungen auf den Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildung und staatlichen Leistungen haben.

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie herzlich zur kostenfreien Schulung mit der Rechtsanwältin Katrin Knoblauch

"Geburtenregistrierung, Geburtsurkunden und Kindergeld für Flüchtlingskinder"

am Donnerstag, den 02.08.2018, von 9:30-13:30 Uhr

in der PARITÄTISCHEN Landesgeschäftsstelle, Auf der Körnerwiese 5, 60322 Frankfurt/Main ein.

In der Schulung möchten wir u. a. folgende Fragen behandeln: Ab wann ist die Verweigerung einer Geburtsurkunde oder eines Registereintrags rechtswidrig und wie kann man dagegen vorgehen? Worin liegt der Unterschied zwischen einer Geburtsurkunde und einer Registereintragung, v. a. auch für die Frage von Sozialleistungen für die Kinder und Kindergeld?

Anmeldung: Bei Interesse melden Sie sich formlos per E-Mail oder Telefon an bei: Marita Kimmel, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 069 / 955 262 26.

Sofern Sie zur Schulung konkrete Fälle aus Ihrer Praxis behandeln möchten, empfehlen wir, Ihnen vorliegende behördliche Schreiben und andere relevante Dokumente mitzubringen.

Ort PARITÄTISCHEN Landesgeschäftsstelle, Auf der Körnerwiese 5, 60322 Frankfurt/Main