Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



Fördermittel

 

Anträge

Antrag auf Übernahme von Fahrtkosten und Arbeitsmittel

Liebe freiwillige Flüchtlingsbegleiterinnen und Flüchtlingsbegleiter,

da bei der Unterstützung von Geflüchteten Kosten für Fahrten und Arbeitsmittel anfallen, die für die einzelnen Helfenden nicht immer leicht zu stemmen sind, hat die Koordinierungsstelle über das Büro für Integration Mittel zur finanziellen Entlastung von Flüchtlingsbegleiter*innen bei der Hessischen Staatskanzlei beantragt. Einen Antrag auf Übernahme von Fahrtkosten (mit Bus/Bahn/Pkw) im Zeitraum von 01.06. - 31.12.2019 können Sie bei der Koordinierungsstelle mit Verwendung der vorgefertigten Formulare stellen. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit benötigte Arbeitsmittel über die Koordinierungsstelle zu bestellen. Vor der Antragstellung ist eine kurze Kontaktaufnahme mit der Koordinierungsstelle per E-Mail mit Angabe der Rückrufnummer erwünscht, um abzuklären, ob noch ausreichend Fördermittel vorhanden sind und ob das Vorhaben dem Förderungszweck entspricht.

PDFAntrag auf Fahrtkostenübernahme
Antrag für Arbeitsmittel
Bestellliste Übersicht Arbeitshefte

Wir freuen uns Sie unterstützen zu dürfen und wären Ihnen dankbar, wenn Sie diese Informationen an andere Interessierte weitergeben.

BAMF-Förderung von Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit im Förderjahr 2019 - Frist 31. August 2019

Damit sich Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ehrenamtlich engagieren können, bedarf es entsprechender Angebote zur Qualifizierung und Weiterbildung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert daher 2019 Multiplikatorenschulungen.

Gefördert werden ein- oder mehrtägige Multiplikatorenschulungen zu den folgenden Themengebieten:

  • Professionalisierung des Ehrenamts
  • Konfliktmanagement und Bekämpfung struktureller Diskriminierung im Alltag
  • Vereins- und Projektmanagement

Die benötigte Fördersumme für das Jahr 2019 soll dabei 5.000€ nicht unterschreiten und eine Höchstgrenze von 15.000€ nicht übersteigen.

Vereine können Anträge für Multiplikatorenschulungen bis spätestens 31. August 2019, 24:00 Uhr unter Verwendung von easy-Online über das Förderportal unter: https://foerderportal.bund.de/easyonline/ einreichen.

Nähere Informationen können Sie dem Informationsschreiben des BAMF entnehmen.

EAM-Stiftung – Bis zum 30. Juni um Fördermittel bewerben für gemeinnützige Projekte im Wohlfahrtswesen und in der Heimatpflege und Heimatkunde

Die EAM-Stiftung vergibt in diesem Jahr 59.000 Euro für gemeinnützige Projekte in den Bereichen "Jugend- und Altenhilfe" und "Behinderten- und Rehabilitationssport". Vereine oder gemeinnützige Initiativen können sich bis zum 30. Juni online um Fördermittel bewerben.

Ausschreibung

Nähere Informationen finden Sie in der anhängenden Ausschreibung.
Das Online-Bewerbungsformular finden Sie im Internet unter:
www.eam.de/ueber-uns/regionales-engagement/stiftung/

Förderprogramm "Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe" der Hessischen Staatskanzlei 2019

Landesregierung setzt erfolgreiches Förderprogramm für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Landkreisen und Kommunen fort
Staatsminister Axel Wintermeyer: "Wir unterstützen
die Arbeit der freiwilligen Helferinnen und Helfer direkt vor Ort"

Wiesbaden. Die Hessische Landesregierung unterstützt weiterhin die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in den Landkreisen und Kommunen mit einem eigenen Förderprogramm. Dies hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei und politische Koordinator der Asyl- und Flüchtlingspolitik, Staatsminister Axel Wintermeyer, heute in Wiesbaden bekanntgegeben. "Die Arbeit der freiwilligen Helferinnen und Helfer vor Ort ist ein wesentlicher Baustein für eine gelingende Integration der bei uns bleibenden Flüchtlinge. Die Hessische Landesregierung unterstützt das Engagement seit 2016 mit einem eigens dafür aufgelegten Förderprogramm," so der Staatskanzleichef. "Um weitere Maßnahmen vor Ort umsetzen und bereits begonnene Maßnahmen fortsetzten zu können, wird das erfolgreiche Programm 2018 und 2019 fortgeführt. Für Maßnahmen zum Auf- und Ausbau der Initiativen für Flüchtlingshilfe, aber auch für die Anerkennung des durch die vielen Helferinnen und Helfer Geleisteten, stellt das Land allen Landkreisen und kreisfreien Städten in den nächsten beiden Jahren Fördermitteln zur Verfügung, die an die vielfältigen Initiativen, Vereine oder Projekte weitergegeben werden können. So unterstützen wir die Helferinnen und Helfer direkt vor Ort", sagte Wintermeyer.

Verleihbedingungen der Musikanlage, LD ROADMAN 102, der Flüchtlingshilfe Gladenbach

Die Flüchtlingshilfe Gladenbach hat mit Hilfe der Hessischen Staatskanzlei eine Musikanlage erwerben können. Diese Musikanlage stellen wir kostenfrei auch anderen Flüchtlingshilfen oder sonstigen, ehrenamtlich tätigen, Initiativen zur Verfügung.

Die Musikanlage ist ausreichend für Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen. Die Musikanlage ist auch für den Betrieb ohne Stromanschluss geeignet. Die Akkus reichen laut Herstellerangaben für 5 Stunden. Dazu ist die Anlage mit einem mobilen Mikrophon ausgestattet. Mit der Anlage kann man CDs, USB-Sticks und SD Karten abspielen.

Projektmittel, Förderprogramme, Zuschüsse

Erstattung von Kosten für Dolmetschende

Das Büro für Integration des Landkreises Marburg-Biedenkopf übernimmt auch im Jahr 2019 pro Initiative/Verein bis zu 400 € für den Einsatz von Dolmetschenden in der Unterstützung von Geflüchteten.
Das Büro für Integration empfiehlt den Einsatz des Dolmetscherservices des Landkreises DolMa, der qualifiziert und kostengünstig arbeitet (24 € pro Stunde, plus Fahrtkostenpauschale).

Hessischer Integrationspreis 2019

"Integration und interreligiöser Dialog"

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Hessische Landesregierung verleiht seit vielen Jahren den mit 20.000 Euro dotierten Integrationspreis an hervorragende Projekte und Initiativen, um die Zusammengehörigkeit aller in Hessen lebenden Menschen zu stärken und sichtbar zu machen.

Schwerpunkt der diesjährigen Ausschreibung ist das Thema "Integration und interreligiöser Dialog".

Neues Ticket sichert den Anschluss

"Miteinanderticket" unterstützt Mobilität von Menschen mit niedrigem Einkommen

Marburg-Biedenkopf - Am Donnerstag (30. August 2018) haben der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow, Thomas Kern vom Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) sowie Ulrich Kling-Böhm vom Diakonischen Werk Marburg-Biedenkopf das "Miteinanderticket Marburg-Biedenkopf" vorgestellt.

Menschen, die Sozialleistungen beziehen, können das "Miteinanderticket solidarisch" nutzen. Daneben richtet sich das "Miteinanderticket individuell" an Menschen, die trotz eines geringen Einkommens keine Fahrtkostenzuschüsse des KreisJobCenters (KJC) oder der Arbeitsagentur bekommen. Zudem können Mitarbeitende der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Caritas, der Diakonie, des DRK, des Paritätischen und der jüdischen Gemeinde das "Mitarbeiterticket individuell" erwerben.

Miteinanderticket solidarischMiteinanderticket individuell

Wieder Ideen für interkulturelle Musikprojekte gesucht! Fördermittel auf 100.000 Euro verdoppelt

Wir suchen wieder Ihre Projektideen!

Mit der "Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik'" möchte die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung das Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund fördern. Bis zum 5. Oktober 2018 sind deutschlandweit wieder Institutionen, Vereine, Bildungseinrichtungen, Stiftungen sowie individuelle Initiativen mit gemeinnützigen Partnern eingeladen, musisch-kulturell orientierte Projekte für ein erfolgreiches Miteinander von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Die Umsetzung von maximal 20 der eingereichten Projektanträge unterstützt die "Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik'" mit jeweils bis zu 7.500 Euro. Die von unserer Stiftung zur Verfügung gestellte Fördersumme wird in diesem Jahr verdoppelt auf insgesamt 100.000 Euro.