Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



Bildung

 

Aktuelle Kurse und Projekte

Aktuelles Sprachkursangebot

Aktuelle Informationen zu Kursbeginn, Kursträgern und Inhalte der Kurse finden Sie auf den folgenden Seiten:

Integrationskurse:
Allgemein: www.bamf.de
> Willkommen in Deutschland > Deutsch lernen > Integrationskurse > Teilnahme und Kosten

Informationen zu Kursbeginn: webgis.bamf.de


Berufsbezogene Deutschsprachförderung:
Allgemein: www.bamf.de
> Willkommen in Deutschland > Deutsch lernen > Integrationskurse > Teilnahme und Kosten

Informationen zu Kursbeginn: kursnet-finden.arbeitsagentur.de
> Bildungssuchende > Migrationshintergrund


Mitsprache – Deutsch 4U
Allgemein: rp-darmstadt.hessen.de
> Soziales > Migration > Integrationsförderung > MitSprache Deutsch 4U

Informationen zu Kursbeginn:
Landkreis Marburg-Biedenkopf, Qualifizierungs- und Beratungsteam
Frau Schneider, Tel.: 06421 405-7352,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Universitätsstadt Marburg, WIR Fallmanagement
Frau Dr. Wagner, Tel.: 06421 201-1096,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Weitere Kurse:
Volkshochschule Marburg Biedenkopf:
vhs-marburg-biedenkopf.de > Deutsch als Fremdsprache
Volkshochschule Universitätsstadt Marburg:
vhs-marburg.de > Programm > Deutsch als Fremdsprache


Eine Übersicht über alle Sprachkurs- und Integrationskursträger im Landkreis und der Stadt Marburg finden Sie unter folgendem Link:
www.marburg-biedenkopf.de
> Soziales und Gesundheit > Migration und Asyl > Bildungskoordination für Neuzugewanderte

oder bei uns unter: Träger von Deutsch- und Integrationskursen

Qualifizierungsbegleitung: "Internationale Fachkräfte Qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt"

Der Internationale Bund Südwest gGmbH am Standort Wetzlar bietet im Rahmen des IQ Landesnetzwerks Hessen, im Zeitraum 2019 - 2021, eine Qualifizierungsbegleitung für Fachkräfte aus dem Ausland an.

 

Fokus 1: Akademikerinnen und Akademiker (Infoblatt)

  • mit anerkanntem oder bewertetem Hochschulabschluss aus dem Ausland und Sprachkenntnissen auf B1-B2 Niveau und
  • mit fachlich fundierten Kenntnissen im Berufsgebiet, die für einen qualifikationsadäquaten Berufseinstieg vertiefte Unterstützung in der Selbstvermarktung benötigen

Ziel: InFA schult die Teilnehmenden mit dem Ziel, fachliche, kulturelle und sprachliche Hürden der Arbeitsmarktintegration zu überwinden. Die Qualifizierungsbegleitung unterstützt die Prozessschritte bis zur Umsetzung einer geeigneten fachlichen Qualifizierung und orientiert sich dabei an den individuellen Bedarfen der Akademikerinnen und Akademiker. Auch das Einüben und Optimieren von individuellen Selbstvermarktungsstrategien zählt dazu. Dadurch sollen die Teilnehmenden dazu befähigt werden, sich für den Arbeitsmarkt zu positionieren und eine qualifikationsadäquate Beschäftigung zu finden.

 

Fokus 2: Fachkräfte aus dem Ausland (Infoblatt)

  • mit einem Bildungsabschluss analog zu den dualen deutschen Ausbildungsberufen und den landesrechtlich geregelten Berufen
  • mit negativer Prognose im Anerkennungsverfahren.
  • mit erworbenem Sprachniveau von A2-B1

Ziel: Für die Teilnehmenden werden durch die Qualifizierungsbegleitung Voraussetzungen geschaffen, um den Übergang in Arbeit zu ermöglichen und sie im Qualifizierungsverlauf zu begleiten. Je nach Beruf und individueller Voraussetzung durchlaufen die Teilnehmenden optional verschiedene Bausteine.

Sprachkurs zur Orientierung

Beginn: 21.01.2019

Wer kann teilnehmen?
Die Erstorientierungskurse richten sich primär an Asylbewerber*innen mit unklarer Bleibeperspektive. Sind darüber hinaus Plätze frei, können auch Asylbewerber*innen mit guter Bleibeperspektive einen Kurs besuchen, vorausgesetzt die Teilnahme an einem Integrationskurs ist (noch) nicht möglich.

Was ist Inhalt des Kurses?
Bei den Erstorientierungskursen geht es primär darum die Orientierung in Deutschland zu unterstützen. Die deutsche Sprache sprechen, verstehen und lesen zu können ist Teil davon. Das wird im Kurs mit viel Praxisbezug über Exkursionen und Sprachgelegenheiten geschaffen (Museum, Krankenhaus, Wochenmarkt, Bibliothek, Stadtführung, Arbeitsmarktbüro etc.). Die Kurse haben einen ausgeprägten lebensweltlichen Bezug und behandeln Module wie Einkaufen/Kinderbetreuung/Mobilität etc. Der Kurs schließt mit einer Teilnahmebescheinigung über die besuchten Module ab.

Mindestteilnehmerzahl
Reine Frauenkurse: 8 Personen
Gemischte Kurse: 12 Personen

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Fahrtkosten werden übernommen!

Aushang

Überblick: Schulische und außerschulische Sprachförderung

 

Sie finden hier alle Angebote der schulischen und außerschulischen Sprachlernförderung für Geflüchtete im Landkreis Marburg–Biedenkopf.

 

Aus- und Weiterbildung

Azubi-Quartett und Studi-Quartett: Spiele zur Berufswahl und Berufsorientierung

Dieses Kartenspiel kann in der Praxis für die Berufswahl und Studienorientierung eingesetzt werden:

Das Azubi-Quartett und das Studi-Quartett.

Im Azubi-Quartett werden die 32 größten dualen Ausbildungsberufe kurz und übersichtlich dargestellt, im Studi-Quartett die 32 größten Bachelor-Studiengänge in Deutschland.

BOP (Beratung, Orientierung, Perspektiven) für weibliche Flüchtlinge

Kursdurchführung: 18.03.2019
Durchführung: in Teilzeit vormittags, 8:30 bis 12:30

Das Zentrum für Integration und Bildung führt in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Marburg und dem Kreisjobcenter Marburg, eine Maßnahme in Teilzeit für weibliche Flüchtlinge im Asylverfahren und für weibliche Bleibeberechtigte durch.
ZIB ist ein langjähriger und anerkannter Träger der beruflichen Bildung, der in Marburg Qualifizierungsangebote für spezielle Zielgruppen des Arbeitsmarktes anbietet.
Die Kurskosten werden bei Eignung von der Agentur für Arbeit / Kreisjobcenter übernommen.

Geflüchtete mit Medienerfahrung

Kreativität erhalten, Zugänge schaffen!

Selbst in unserem kleinen Cölbe gibt es sie: Geflüchtete mit Medienerfahrung, die den Einstieg in Deutschland suchen. Diese Menschen haben sich vor der Flucht in Journalismus, Konzerten und Ausstellungen verwirklicht. Sie brauchen ihre Szene, um mental fit zu bleiben. Integrationskurs und Hauptschulabschluss sind dafür als Strategien ungeeignet. Es geht um weit mehr als "nur" den Lebensunterhalt. Wer Erfahrung mit Medien hat, kennt in der Regel auch prekäre Beschäftigungsverhältnisse, chronische Unterbezahlung und berufsfremde Arbeit. So jemand erwartet nicht den Himmel auf Erden, sondern Räume für Kreativität und Kommunikation.

Das Portal "Media Residents" hilft weiter. Kontakt lohnt.
https://media-residents.de/

Deutsch lernen

Android-App erleichtert Spracherwerb

Philipps-Universität Marburg veröffentlicht mobile Deutsch-App zum berufsbezogenen Sprachlernen. Die kostenlose App kann über die Projektseite der AG DaF heruntergeladen werden.

BUNDESSPRACHENAMT

Flüchtlingsunterstützung des Bundessprachenamtes: Verständigungshilfen online

Das Bundessprachenamtes unterstützt mit Dienstleistungen im eigenen Kompetenzbereich: Der Sprache. So werden Flyer und Broschüren in Amtshilfe übersetzt, Dolmetschdienstleistungen erbracht und ehrenamtliche Aufgaben übernommen. Ganz neu im Portfolio: Die Verständigungshilfen, die ab sofort zum Download zur Verfügung stehen – schnell, einfach und kostenfrei.

Neun Verständigungshilfen stehen zum Download bereit:

Deutsch für Flüchtlinge

Apps für Flüchtlinge
IT-Enthusiasten, die früher aus technischem Interesse oder in der Hoffnung auf das große Geld programmierten, entwickeln jetzt ehrenamtlich Projekte, die Asylsuchenden und Helfern das Leben erleichtern können. Ende Oktober fand in Berlin ein Refugee-Hackathon statt, ähnliche Treffen gab es bereits in Hamburg und Mannheim.
Artikel auf www.sueddeutsche.de

Die speakfree-app gibt es kostenlos zum Download für Android oder iOS.

DEUTSCH FÜR FLÜCHTLINGE

Praxishilfen für Sprachbegleiter

logo_equal
Zusammengestellt
von den SprachlehrerInnen
SEPA in EQUAL II
(PDF / 6,9 MB)

Ich will Deutsch lernen - Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.

Mit dem Portal "ich-will-deutsch-lernen" stellt der Deutsche Volkshochschul-Verband ein Instrument zur Unterstützung der sprachlichen, gesellschaftlichen und beruflichen Integration von Zugewanderten zur Verfügung.
Das Angebot umfasst einen Deutschkurs auf den Niveaustufen A1 – B1, der das Rahmencurriculum für Integrationskurse mit digitalen Lernmaterialien umsetzt.

www.iwdl.de

Online-Aussprachekurs

Der Online-Aussprachekurs angeboten vom Institut für Lern- dienstleistungen (ILD) der Fachhochschule Lübeck ist mit Sicherheit eine sinnvolle Abwechslung für Eure Lern- und Begegnungstreff. Leitet diese Information bitte an syrische Flüchtlinge weiter, die syrisches Arabisch sprechen.

wb-web Sprachbegleitung einfach machen!

Werkzeugkoffer für Ehrenamtliche

Viele erwachsene Geflüchtete sprechen kein oder nur wenig Deutsch. Ausreichende Deutschkenntnisse spielen eine zentrale Rolle bei der Integration in Arbeit und Gesellschaft. Von Ehrenamtlichen bereitgestellte Angebote zur Sprachbegleitung sind eine wichtige Unterstützung im Integrationsprozess. Pädagogisches Grundwissen und Orientierung in der Vielfalt der Lernmaterialien für Deutsch als Fremdsprache gehören zu den zentralen Herausforderungen, die den Ehrenamtlichen hierbei begegnen. Das Dossier "Sprachbegleitung einfach machen!" hilft Ehrenamtlichen bei der Entwicklung ihrer Deutschlernangebote und hält einen Werkzeugkoffer für Ehrenamtliche bereit, damit die Begegnung mit den Lernenden menschlich befriedigend, pädagogisch durchdacht und sprachlich ergiebig ist.

Flyer
https://wb-web.de/dossiers/sprachbegleitung-einfach-machen.html

Frühe Förderung für Kinder

Integration und Prävention verbinden

Angebot des Landkreises Marburg – Biedenkopf, Träger Kinderzentrum Weißer Stein Marburg – Wehrda e.V.
Liebe Aktive in der Flüchtlingshilfe,

Sie kennen vielleicht bereits NULL bis SECHS. Wir sind ein niedrigschwelliges und präventives Beratungsangebot für Eltern und Kitas mit 6 Standorten im gesamten Landkreis. Bei allen Fragen zur Entwicklung und Erziehung von Kindern im Alter zwischen 0 und 6 Jahren (Geburt bis Einschulung) bieten wir Unterstützung an, z. B. bei kindlichen Schlafproblemen, Fragen zur Windel oder zum Essen und zur Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz. Darüber hinaus beraten wir bei fraglichen kindlichen Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten und leiten bei Bedarf gemeinsam mit den Eltern eine frühe Förderung ein. Dies ist möglich durch enge Kontakte zu KinderärztInnen, TherapeutInnen und anderen Institutionen. Die regionalen AnsprechpartnerInnen können Sie dem "Flyer Landkreis" entnehmen.

Kindertageseinrichtungen

Informationen für Eltern in verschiedenen Sprachen

  • Vorstellung und Arbeit einer Kita
  • Information und Anmeldung
  • Was können Eltern beitragen

Lernmaterial

Lehrwerk zur Alphabetisierung und Grundbildung

Lerne DEUTSCH! Angebote und Tipps für Ehrenamtliche und Flüchtlinge

  • iSLCOLLECTIVE
  • DW (deutsche Welle) Akademie – Deutsch lernen und Unterrichten
  • Goethe Institut – Sprache
  • Hueber Verlag – Erste Orientierung Deutsch
  • Schubert Verlag – Deutsch als Fremdsprache (DaF)
  • tun – Starthilfe
  • Bildwörterbücher Veritas Verlag
  • online Shop
  • Vokabellisten GermanNow
  • Deutsch – Arabisch von Langenscheidt
  • Praxishilfe für Lehrkräfte
  • Kommunikationstafeln von Tobii Dynavox
  • tip doc
  • ZUM – Willkommen
  • Sprachtraining
  • Wie kann ich helfen?
  • Refucation

Schule

Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge in der Schule, sensible Unterstützung und gezielte Förderung

Kinder, die Krieg und Flucht miterleben mussten, bringen häufig verschiedenste traumatische Erfahrungen mit in ihren Schulalltag.
Die Handreichung "Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge in der Schule" gibt Tipps und Hinweise, wie Lehrkräfte Traumata erkennen und mit ihnen umgehen können.

Mehrsprachiger Elternbrief für Schulen

Die RAA Brandenburg (Regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie) bietet konkrete Unterstützung für Schulen an, die fremdsprachige Schülerinnen und Schüler aufnehmen. In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) und der Freudenberg Stiftung wurde ein mehrsprachiger Elternbrief mit individuell anpassbaren Schulinformationen herausgegeben. Der Elternbrief informiert unter anderem über die üblichen Schulzeiten, Sprechzeiten des Sekretariats und den Kontakt zur Schulsozialarbeit.
Das 4-seitige Dokument ist für fremdsprachige Eltern und deren Kinder konzipiert und steht in Deutsch, Arabisch, Englisch, Persisch, Französisch und Russisch kostenlos zur Verfügung.
Neben dem Elternbrief finden sich auf der Website der RAA auch weitere Handreichungen für Lehrkräfte.

Studie zu Flüchtlingskindern in der Schule / Unterstützung von Schulen und Lehrkräften

Das Mercator Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache hat eine Studie herausgegeben, die einerseits Daten und Fakten über geflüchtete Schulkinder liefert. Andererseits werden aber auch verschiedene Modelle aufzeigt, wie Lehrkräfte unterstützt und weitergebildet werden können, um Kinder nach ihrer Flucht optimal zu fördern.

Thema im Unterricht: Flucht & Migration

Die Uno-Flüchtlingshilfe bietet kostenlose Unterrichtsmaterialien an, mit denen die Flüchtlingsthematik an Kinder und Jugendliche vermittelt werden kann.
Das Angebot umfasst Informationsangebote, Filme, Online-Spiele und ein Quiz. Die Materialien eignen sich für verschiedene Altersgruppen und können fächerübergreifend eingesetzt werden.

Vorbereitung auf den Erwerb des Hauptschulabschlusses

für Flüchtlinge und Migranten

 

Ziele

Das wesentliche Ziel besteht darin, die Teilnehmer über den erfolgreichen Erwerb des Hauptschulabschlusses und eine intensive berufsbezogene Sprachförderung auf eine versicherungspflichtige Beschäftigung vorzubereiten und dauerhaft in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Darüber hinaus wird mit jedem Teilnehmer individuell eine berufliche Perspektive erarbeitet, das weitere Vorgehen vereinbart und nachvollziehbar dokumentiert.

 

Inhalte

Die Maßnahme umfasst die folgenden Bausteine

  • Vorbereitung auf den Erwerb des Hauptschulabschlusses
  • Intensive berufsbezogene Sprachförderung
  • Kompetenzfeststellung und Profiling
  • Jobcoaching mit Bewerbertraining
  • betriebliche Erprobungen

Studium

Azubi-Quartett und Studi-Quartett: Spiele zur Berufswahl und Berufsorientierung

Dieses Kartenspiel kann in der Praxis für die Berufswahl und Studienorientierung eingesetzt werden:

Das Azubi-Quartett und das Studi-Quartett.

Im Azubi-Quartett werden die 32 größten dualen Ausbildungsberufe kurz und übersichtlich dargestellt, im Studi-Quartett die 32 größten Bachelor-Studiengänge in Deutschland.

BAföG-Berechtigung und Stipendium über die Hans-Böckler-Stiftung

Die Hans-Böckler-Stiftung bietet GEFLÜCHTETEN über die Böckler-Aktion Bildung die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben.

Wichtig ist uns dabei, dass die Bewerberinnen und Bewerber nicht nur gute schulische Leistungen erbracht haben, sondern sich engagiert (ehrenamtlich, politisch, gesellschaftlich) haben und dies auch während des Studiums weiter tun möchten.

Formale Voraussetzung für ein Stipendium ist die BAföG-Berechtigung der Geflüchteten.

BAföG-Berechtigt sind Geflüchtete mit Gestattung und mindestens 15 Monaten Aufenthalt.

Wir bitten Sie/dich, die Informationen über unser Stipendium an potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten weiterzugeben und sie zur Bewerbung zu ermuntern.

Die nächste Bewerbungsfrist endet am 01. August 2018.
 
Hier finden Sie den Link zur Online – Bewerbung:
www.boeckler.de/112872.htm
Spezielle Informationen für Geflüchtete finden Sie außerdem hier:
www.boeckler.de/112003_112338.htm

Hochschulzertifikat "Integrationskurse nach Vorgaben des BAMF" der Universität Marburg für Lehrkräfte

Das Besondere an diesem Hochschulzertifikat ist, dass es innerhalb von zwei bis drei Monaten online erworben werden kann. Der Preis beträgt 1.500 Euro und ist somit vergleichbar mit den Preisen der unverkürzten Zusatzqualifizierung. Außerdem entfallen bei diesem Lehrgang alle sonst üblichen Fahrt- und Übernachtungskosten. Das Bundesamt kann die Teilnahmekosten analog zu den geltenden Regelungen zur Zusatzqualifizierung erstatten. Der Einstieg ist jederzeit möglich, die Universität kann pro Jahr zwischen 100 und 200 Personen qualifizieren.
Nähere Informationen zum Online-Hochschulzertifikat der Universität Marburg erhalten Sie unter dem Link
www.uni-marburg.de/de/fb09/studium/studiengaenge/weiterbildende/zertifikat-daf-daz

Der Ansprechpartner für das Hochschulzertifikat ist Herr Florian Thaller
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (0) 6421-2824716

Informationsportal Geflüchtete und Asylbewerber/innen der Philipps-Universität Marburg (UMR)

University Meets Refugees:

University Meets Refugees: Informationsportal Geflüchtete und Asylbewerber/innen der Philipps-Universität Marburg (UMR)

Sie finden das Portal in den Sprachen Deutsch, Englisch und Arabisch
unter folgendem Link.