Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



Online-Fortbildung zur "Duldung für Personen mit ungeklärter Identität" (Duldung light)
Donnerstag, 12. August 2021, 10:00 - 13:00

Am 12.08.2021 von 10:00-13:00 Uhr findet eine Online-Fortbildung zum Thema
"Die Duldung für Personen mit ungeklärter Identität" (sog. Duldung light)
statt, die im Rahmen der Reihe "Qualizifierter mit Flüchtlingen arbeiten" angeboten wird, bei der der Paritätische Hessen Mitveranstalter ist.

Zur Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis Montag, 09.08.2021 - 12:00 Uhr nur online an unter:
www.dicv-limburg.de/berufundausbildung/fortbildungen
Am Mittwoch, 11.08.2021 nachmittags erhalten Sie die Einwahldaten zur Online-Fortbildung. Diese sind nur für Sie bestimmt, bitte nicht weitergeben!
Eine Teilnahmebescheinigung kann in der Regel nicht ausgestellt werden.

Zum Thema der Fortbildung:
Die Duldung für Personen mit ungeklärter Identität nach § 60b AufenthG, von Kritiker*innen auch als "Duldung light" bezeichnet, wurde im August 2019 mit dem "2. Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht" eingeführt. Sie zielt insbesondere auf diejenigen Geduldeten, die keinen Pass haben bzw. deren Identitätsangaben nicht nachgewiesen werden können.
Seitdem werden viele Geduldete mit der Duldung light sanktioniert, was eine noch stärkere Ausgrenzung als durch den "normalen" Geduldetenstatus zur Folge hat. Insbesondere werden die entsprechenden Zeiten nicht mehr für die verschiedenen Bleiberechtsregelungen angerechnet. In der Fortbildung werden die rechtlichen Grundlagen und Konsequenzen für die Betroffenen dargestellt. Daneben sollen auch aktuelle Entwicklungen in der Auslegung des entsprechenden § 60b AufenthG erörtert, unterschiedliche Anwendungspraxen auch aus anderen Bundesländern vorgestellt und Hinweise für die Beratung von Betroffenen gegeben werden.

Referent*innen:

  • Jana Borusko arbeitet beim Hessischen Flüchtlingsrat in dem ESF-geförderten Projekt Bleib in Hessen II und berät dort v.a. in Hinblick auf die Aufenthaltssicherung von Menschen mit unsicherem Aufenthalt
  • Timmo Scherenberg ist Geschäftsführer des Hessischen Flüchtlingsrats und arbeitet seit vielen Jahren zu Themen des Aufenthalts- und Asylrechts

Kostenfrei, aber nicht umsonst - über Spenden freuen wir uns!
Da wir alle unsere Online-Fortbildungen derzeit kostenfrei anbieten, freuen wir uns über eine Spende zur Unterstützung des Fonds "Familienzusammenführung" der Diakonie Hessen. Bitte überweisen Sie an:
Diakonie Hessen
Evangelische Bank eG. Kassel
IBAN: DE12 5206 0410 0004 0506 06
mit dem Betreff "Familienzusammenführung 08", Name und Adresse

Sie erhalten eine Spendenquittung.

Für Rückfragen zur Online-Fortbildung, wenden Sie sich bitte an Frau Damm unter der Tel. Nr. 069 7947-6227 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Veranstalter der Fortbildungsreihe "Qualifizierter mit Flüchtlingen arbeiten" sind:
Amnesty International, Caritasverband für die Diözese Limburg e.V., Diakonie Hessen e.V., DRK Landesverband Hessen e.V., Hessischer Flüchtlingsrat, Paritätischer Wohlfahrtsverband Hessen, Refugee Law Clinic an der Universität Gießen.